News

Schatzsuche zu Halloween

 

Corona-Hinweis:

 Keine Voranmeldung für Ihren Besuch erforderlich!

Der Tierpark Bischofswerda stellt durch verschiedene Maßnahmen sicher, dass die Besucher so gesteuert werden, dass es zu keinen Menschenansammlungen vor und im Tierpark kommt, mögliche Besucher-Obergrenzen sowie die Abstands- und Hygieneregeln müssen eingehalten werden.

Wir bitten unsere Besucher im Kassenbereich einen Mund- und Nasenschutz zu tragen.

Wir hoffen sehr auf das Verständnis unserer Besucher für die notwendigen Maßnahmen sowie auf gegenseitige Rücksichtnahme während des Tierparkbesuchs.


Der Tier- und Kulturpark Bischofswerda öffnet am Montag, den 4. Mai, um 9 Uhr

Wir sind froh, dass die Coronaverordnung eine Lockerung für die Zoos vorsieht. Nicht nur das Tierparkteam der Lebenshilfe freut sich auf die Besucher, auch die Tiere halten schon Ausschau nach einer willkommenen Abwechslung.

Auf die Wiedereröffnung haben wir uns, trotz reduziertem Personal, gut vorbereitet:

Zahlreiche ehrenamtliche Helfer sind im Tierpark unterwegs, um das kleine Team von sechs Mitarbeitern zu unterstützen.

Der Tierpark Bischofswerda stellt durch verschiedene Maßnahmen sicher, dass die Besucher so gesteuert werden, dass es zu keinen Staus und Menschenansammlungen vor und im Tierpark kommt, mögliche Besucher-Obergrenzen sowie die Abstands- und Hygieneregeln müssen eingehalten werden.

Unter Berücksichtigung der Besucherwegefläche und der Abstandsregel von 1,5 m bis

2 m dürfen maximal 142 Personen gleichzeiteig den Tierpark betreten. Um den Überblick zu behalten werden an der Kasse Chips ausgegeben, die beim Verlassen wieder zurückgegeben werden. Der Tierparkförderverein hat seine Hilfe bei der Kassierung zugesichert, um einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten, dafür sind wir sehr dankbar. 

Wir bitten unsere Besucher einen Mund- und Nasenschutz zu tragen.

Wir hoffen sehr auf das Verständnis unserer Besucher für die notwendigen Maßnahmen sowie auf gegenseitige Rücksichtnahme während des Tierparkbesuchs.


Der Tierpark sagt DANKE für Futter von den Dinos

Von der Corona-Krise sind zahlreiche Branchen betroffen

auch die Freizeitbranche muss seit Wochen mit fehlenden Einnahmen aufgrund geschlossener Einrichtungen zurechtkommen. Davon betroffen ist auch der Saurierpark. „Wir möchten jedoch in dieser schweren, außergewöhnlichen Zeit diejenigen gern ein wenig unterstützen, die es in unserer Branche mit am meisten brauchen, die Zoos und Tierparks. Hier werden dringendst Gelder vor allem für Futter, Tierarzt und Personalkosten gebraucht“, sagt Volker Bartko, Geschäftsführer der Beteiligungs- und Betriebsgesellschaft Bautzen mbH, die den Familien- und Freizeitpark betreibt.

Der Saurierpark hat an fünf Oberlausitzer Tierparks/ Zoos in Görlitz, Zittau, Weißwasser, Bischofswerda und Hoyerswerda jeweils 5.000 Euro gespendet. „Unsere Saurier sind genauso einsam wie die Zootiere, aber sie fressen ja nichts und da möchten wir gern Tiere füttern helfen, die es wirklich dringend brauchen“, fügt Volker Bartko mit einem kleinen Schmunzeln hinzu. Wir stehen mit zahlreichen Freizeiteinrichtungen in regem Austausch und hoffen sehr, dass sich die Situation zeitnah entspannt und wir alle unsere Pforten bald wieder für unsere Besucher öffnen können.

 


Ostergrüße 2020

Liebe Tierparkfreunde, liebe Tierpaten,
wir möchten uns an dieser Stelle recht herzlich für die Unterstützung bedanken. So kurz vor Ostern erreichen uns viele tröstende Worte und auch die Spendenbereitschaft ist groß. Auch wenn der Tierpark geschlossen hat, die Kosten laufen weiter.Täglich, auch zu den Osterfeiertagen, werden alle 200 Tiere von den Tierpflegern liebevoll versorgt. In dieser schwierigen Zeit freuen wir uns über den Zusammenhalt und Ihre Unterstützung. Wir wünschen Ihnen beste Gesundheit!! Österliche Grüße aus dem Tierpark.

 


Nachwuchs im Streichelgehege

Genügend Spielgefährten für Ziegen und Minischweine im Tier- und Kulturpark Bischofswerda

Sieht es nicht so aus, als hätte die kleine Ziege aus dem Tierpark Bischofswerda ein Lächeln im Gesicht? Sie hat ja auch allen Grund dazu. Obwohl sie die Streicheleinheiten und Bürstenmassagen der Besucher sicherlich gerade sehr vermisst. Denn auch der Tierpark Bischofswerda ist wegen der Corona-Krise seit dem 19.März bis voraussichtlich 19. April geschlossen. Aber der Kindergarten der kleinen Ziege hat noch geöffnet. Genügend Spielgefährten tummeln sich in ihrem Gehege – zehn weitere Ziegenkinder und fünf kleine Minischweine um genau zu sein. Mit denen kann sie sich gut ihre Zeit vertreiben. Und wenn der Nachwuchs im Streichelgehege müde ist vom Spielen und Rangeln, genießen die Tiere die Sonne bei einem Mittagsschläfchen. Dabei ahnen sie nichts von den Sorgen der Tierparkmitarbeiter in der jetzigen Zeit. Nicht nur die Ziegen und Minischweine verlassen sich darauf, dass sie immer gut versorgt werden.

Doch was für die Tiere so selbstverständlich ist, stellt die Mitarbeiter des Tierparks in der jetzigen Zeit jeden Tag vor neue Herausforderungen. Die Beschäftigten der Lebenshilfe für Menschen mit Behinderung e.V., die ihren festen Arbeitsplatz im Tierpark Bischofswerda haben und vorwiegend im Haustierbereich tätig sind, dürfen seit dem 23. März nicht mehr arbeiten. Dazu kommt, dass sich das nun sehr kleine Team des Tierparks in zwei Gruppen geteilt hat - zur  Vorbeugung einer Coronavirusinfektion und zur Sicherstellung des Tierparkbetriebs bei positiv getesteten Mitarbeitern. Die Gruppen treffen sich nicht und haben keinen Kontakt.

Doch bei der Arbeit ist kein Kinderlachen zu hören und keine staunenden Besucher sind zu sehen. Nur die bunten Holzostereier baumeln einsam am Strauch. Damit fehlen natürlich auch die wichtigen Einnahmen, die der Tierpark sonst nach den Wintermonaten zu dieser Jahreszeit erzielt.

Trotz allem hoffen die Mitarbeiter des Tierparks, dass die Besucher auch nach dieser schwierigen Zeit wiederkommen.

Bis dahin gibt es auf der Homepage und der Facebook-Seite des Tierparks weiterhin Einblick in das aktuelle Tierparkgeschehen.


So feiern die Tiere im Schiebocker Zoo Weihnachten:

Am Dienstag, den 24.12.2019, um 10 Uhr ist es wieder soweit, alle Tiere bekommen ein liebevoll verpacktes Weihnachtgeschenk.

Tierpfleger sind am Weihnachtstag emsig damit beschäftigt, die tierischen Geschenke zu verpacken. Auch Besucher und Tierpaten können zur Bescherung den Weihnachtsmann begleiten und bei der Fütterung helfen. Leckereien für die Lieblingstiere können gern mitgebracht werden. Vielleicht bleibt noch eine extra Portion Obst für die Feiertage übrig. Besonders beliebt sind Möhren für die Meerschweinchen, Heu für die Alpakas und Obst aller Art für den Rest der insgesamt 200 Tiere.

Tierpfleger Mager Maik sagt: „Die Fütterung der Tiere ist eine schöne Tradition zu Weihnachten,  wo Mensch und Tier Spaß haben.“

Gegen 11 Uhr schlüpft der Puppenspieler Moritz Trauzettel in die Rolle des Küchenjungen im Schlosse von Dornröschen und erzählt das traditionelle Märchen der Gebrüder Grimm neu:

In seiner eigens für Kinder ab 4 Jahren geschriebenen Version versetzt er die Geschichte von der schlafenden Schönheit in einen zeitgemäßen Rahmen. Mit seinen kunstvoll gefertigten Marionetten auf seiner liebevoll ausgestatteten Bühne sorgt er für Spannung und Überraschungen und leuchtende Kinderaugen.

Im Anschluss an die Vorstellung besteht die Möglichkeit, hinter die Kulissen der Puppenbühne zu schauen und Kniffe und Tricks des Puppenspielens kennen zu lernen.

Text, Ausstattung & Spiel: Moritz Trauzettel

Regie: Katrin Gellrich

Spieldauer: ca. 50 Minuten

Das Tierparkteam der Lebenshilfe bedankt sich bei allen Besuchern für die Treue und Unterstützung und wünscht den „Schiebockern“ und ihren Gästen ein schönes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins Jahr 2020.

Öffnungszeiten: 1.November bis 31.März: 9 Uhr bis Einbruch der Dunkelheit, spätestens 17 Uhr

Spaß beim Puppentheater

Ein sozialer Tag im Zoo

Am 03.09.2017 fand "Ein sozialer Tag im Zoo" statt. Alle Kinder hatten freien Eintritt, sowie deren (Groß-)Eltern und Mitglieder der Volksolidarität KV Bautzen e.V.  Ebenfalls konnten sozial benachteiligte Familien unter Vorlage des Sozialpasses kostenfrei den Tierpark besichtigen. Den Tier- und Kulturoark bereicherten an diesem Tag die Vereine Volkssolidarität, Aktiv für Kids e.V. und Tierparkförderverein.


Halloween im Tierpark Bischofswerda

Knackevoll  war der Tierpark am 31. Oktober zur großen Halloween-Party.

Bei Musik auf der Erlebnisbühne und vielen Mit-Mach-Angeboten tobten die kleinen und großen Gespenster durch den mit Kerzen geschmückten Tierpark.

Beim beliebten Kürbisschnitzen beteiligten sich 25 Familien und zauberten aus den bereitgestellten Materialien die wunderschönsten Exemplare. An dieser Stelle möchte sich das Tierparkteam der Lebenshilfe für die vielen Kürbisse bedanken, die kostenlos im Tierpark abgegeben wurden. Die Kinder hatten jede Menge Spaß und auch die Tiere lassen sich das Innenleben der Frucht gern schmecken. Das Fest wurde von vielen Helfern unterstützt. Nur so konnten viele Aktionen durchgeführt werden, wie u.a. das Kinderschminken, Basteln, Glücksrad und Bogenschießen.

Die drei schönsten Kürbisse sowie die gruseligsten Halloween - Kostüme wurden an diesem Nachmittag mit einer Familienkarte belohnt. Zum Abschluss gab es einen sehr langer Lampionumzug und eine Feuergaukelei. Der Umzug wurde vom Duo-Asatru begleitet, die mit Trommel und Dudelsack für die richtige Stimmung sorgten.

Für das leibliche Wohl der Gäste war bestens gesorgt.


 

 

Tier- und Kulturpark Bischofswerda © 2020